Die HoloLens ist da! Teil 9: Der Vergleich

Die HoloLens ist da! Teil 9: Der Vergleich

By In Cloud Solutions, Learning Solutions, Video und Medien, Wir bei der Interlake On September 9, 2016


Die HoloLens ist bei uns eingetroffen. Im neunten Teil betrachten wir die HoloLens im Vergleich zu anderen Brillen und gehen auf die Unterschiede zwischen den Modellen ein. Die HoloLens ermöglicht Mixed Reality und erlaubt dem Benutzer mit der Unterstützung eines Natural User Interface interaktive 3D-Projektionen in der direkten Umgebung darzustellen. Wir haben sie ausprobiert und berichten ausführlich über unsere ersten Eindrücke und Erfahrungen mit der HoloLens. Unter anderem nehmen wir die Bedienung sowie verschiedene Anwendungsszenarien unter die Lupe und diskutieren über die Abgrenzung von Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality. Erst einmal aber viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

Das Interview – Teil 9

 

Interlake: „Wir konnten bereits Details zur Brille, aber auch Anwendungen, wie Spielen und Office erfahren. Allerdings haben wir noch gar nicht betrachtet, wie die HoloLens im Vergleich zu anderen Brillen abschneidet?“

Sven Slazenger: „Das ist interessant. Ich habe am Nachmittag vor der Ankunft der HoloLens eine HTC Vive auf dem Kopf gehabt. Die hat eine sehr hohe Auflösung, aber noch einen fetten Kabelstrang hinten dran, der zu einem Hochleistungsrechner führt damit die Bildqualität stimmt. Ansonsten ist das nämlich noch nicht möglich. Und die HTC Vive ist VR. Ich steige also aus der realen Welt komplett aus und tauche in eine andere Welt ein. Ich sehe nichts mehr von meiner Umgebung. Das ist ein grundlegender Unterschied zur HoloLens. Ich sehe meine Umgebung, obwohl noch etwas Anderes in ihr stattfindet. Das ist ein ganz anderes, angenehmeres Erlebnis. Wir Menschen sind ja auch nicht gerne in kleinen Räumen eingeschlossen, sondern nehmen unsere Umwelt gerne wahr. Es könnte ja eine Gefahr kommen. Die VR Devices haben entweder kein Kabel, wie die Samsung Gear, eine Brille, in die das Smartphone mit hoher Auflösung eingespannt wird, aber die Qualität noch sehr mäßig ist, oder die Qualität ist hoch, wie bei der HTC Vive, aber die Lösung ist aufgrund der hohen Rechnerleistung kabelgebunden. Die HoloLens vereint beides. Die hat den Rechner eingebaut und funktioniert ohne Kabel.“

Interlake: „Ohne Kabel, trotzdem mit sehr guter Qualität in der Auflösung und inmitten der realen Umgebung. Das klingt vielversprechend! Vielen Dank.“

Lust auf mehr?

Sie haben Interesse an dem gesamten Interview? Dann senden Sie uns Ihre Anfrage via info@interlake.net unter dem Stichwort „Die HoloLens ist da!“ und wir senden Ihnen das vollständige Interview zu. Mehr News und Infos zu HoloLens erhalten Sie von uns oder direkt bei Microsoft.

Sie haben Lust die HoloLens zu testen & zum Vordenker zu werden?

Dann melden Sie sich jetzt  zum HOLOLENS-WORKSHOP an und erleben Sie die Möglichkeiten selbst!


Related Posts