LMS-Rollout im Unternehmen

LMS-Rollout im Unternehmen

By In Learning Solutions On März 2, 2016


Die richtige Lernplattform bzw. Learn Management System (LMS)  für ein Unternehmen zu finden ist nicht leicht. Ein LMS ermöglicht es die Corporate Training Inhalte zu verteilen, zu verwalten und pflegen und Aktivitäten Ihrer Nutzer zu tracken. Doch ist dies erst der zweite Schritt, denn auch wenn Sie sich schon für ein LMS entschieden haben, gibt es Stolpersteine, die Sie bei dem Rollout eines Learn Management Systems im Unternehmen beachten sollten.

Wir von der Interlake sind ein Full-Service Solution Provider und beraten Sie zu allen Themen des E-Learnings. Egal ob die Suche nach dem richtigen LMS, Autorentool oder Produktion von Inhalten oder Templates. Wir beraten Sie umfassend.

6 Tipps für einen reibungslosen Rollout

1. Überblick verschaffen.

Die Wahl des Richtigen, an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasstem Learn Management System ist natürlich das A und O. Dabei sollten Sie vorher überlegen welchen Content Sie verwalten und verteilen wollen. Sind es reine Textdokumente oder PPT Präsentationen, interaktive WBTs, Videos oder Live Trainings, die sie für ihr Coporate Learning verwenden. Sichten Sie den bestehenden Asset Pool und überlegen Sie, welche Trainingsmaterialien vielleicht veraltete sind und welche als Grundstock dringend benötigt werden.

2. Implementierungsplan entwickeln.

Es ist verlockend einfach direkt in den Online-Content-Integrationsprozess einzutauchen. Doch bevor Sie dies tun, sollten Sie einen klaren und präzisen Implementierungsplan haben. Wie gehen Sie vor, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Wie passt das LMS in Ihr gesamtes Corporate Trainingprogramm, und wie sollen die Onlineschulungsinhalte an Ihre Mitarbeiter verteilt werden? Sprechen Sie mit dem Management, Mitarbeitern und Mitwirkenden um die Rolle und Erwartungen an das LMS definieren zu können. Dies ist auch die Zeit ihr Team und deren Fragen oder Bedenken abzuholen und dafür zu sorgen, dass jeder an Bord ist. Denken Sie daran, auch Skeptiker können durch Vorteile überzeugt werden.

3. IT-Team vorbereiten.

Ihr IT-Team wird die zentrale Rolle für den LMS-Deployment-Prozess spielen. Sie werden das System nicht nur aufsetzten und alle vorhandenen Kursmaterialien transferieren, sondern werden Troubleshooter und Support für auftretende Probleme sein. Weiterhin wird das Team für den Export, die Kursbeschreibungen und Formatierung der Online Trainings zuständig sein, um diese kompatibel mit dem neuen LMS zu machen. Viele LMS Anbieter kommen zwar zu Ihnen ins Unternehmen für Onsite-Schulungen oder bieten Support für die Einführung, doch ihr IT-Team wird die tragende Rolle nach dem Launch spielen. Dies kann Onlineschulungen oder Übungen umfassen, die die häufigsten Probleme beim Start eines Online-Trainingsprogramm abdecken aber beinhaltet auch den weitergehenden Support.

4. Rollout Zeitplan erstellen.

Ein LMS Rollout ist Arbeit! Daher ist es immer ratsam, einen detaillierten Zeitplan zu erstellen, der die einzelnen Schritte des Wegs abbildet. Dieser Zeitplan sollte alles, von der Ausbildung Ihrer Moderatoren, Import spezifischer Onlinetrainingsmodule und Bearbeitungszeit umfassen. Bauen Sie einen Puffer für mögliche Probleme ein, die immer auftreten können und ansonsten schnell den Zeitplan aus der Bahn werfen.

5. Feedback einholen!

Jedes Mitglied Ihrer E-Learning-Teams, darunter auch Mitarbeiter, die nicht direkt mit dem LMS-Rollout beteiligt sind, sollten ein integraler Bestandteil des LMS-Starts sein. Dieses Feedback ist eine oft unschätzbare Ressource! Führungskräftetraining kann Ihnen einen guten Einblick in Mitarbeiter Hintergründe, Leistungslücken, Fähigkeiten die entwickelt werden müssen und Trainingsvorlieben geben. Wenn möglich, holen Sie sich die Hilfe der Abteilungsleiter, die eine klare Vorstellung davon haben welche Inhalte in das LMS hochgeladen werden müssen, um den Schulungsbedarf ihrer Mitarbeiter zu adressieren. Achten Sie darauf, in jeder Abteilung Tests durchzuführen, um sicherzustellen, dass Sie alle wichtigen Themen vor dem LMS Rollout behandelt haben.

6. Ziele und Erwartungen bekannt machen.

Jedes Teammitglied sollte die Trainingsziele der Organisation und die Erwartungen, die an das LMS gestellt werden kennen. Sie sollten wissen, warum das gewählte LMS eingesetzt wird und zu welchem ​​Zweck. Wie steigert es die Arbeitsleistung. Dies wird der IT-Abteilung und allen anderen Mitwirkenden helfen, die entsprechenden Inhalt zu erstellen und diese mit dem Corporate Ausbildungsziel auszurichten. Es ist immer eine gute Idee, einen Pre-Launch oder LMS Orientierungsveranstaltung durchzuführen, um sicherzustellen, dass alle die Merkmale kennen und wissen wie sie das LMS effektiv nutzen können. Dies gibt Ihnen auch die Möglichkeit, alle Ihre Mitarbeiter auf den gleichen Stand zu bringen und sie von dem Rollout Zeitplan LMS informieren und ihre Fristen kennen.

 

IL_Learning

Interlake ist ein Full-Service Dienstleister im Wissenstransfer, E-Learning und den Cloud Solutions für Kunden in 35 Ländern. Wir sind Hauptvertriebspartner von Articulate und Docebo in Deutschland und beraten Kunden zum Thema E-Learning von A-Z.


Related Posts