Virtuelle Realität meets Historie

Virtuelle Realität meets Historie

By In Video und Medien, Wir bei der Interlake On Juli 13, 2016


In der Löwenvilla bringt VR Vergangenheit und Gegenwart zusammen

Ideale Voraussetzungen in der Babelsberger Mediensadt: Welcome Virtual Reality!

In die historisch bedeutsame Löwenvilla lud AutumCourage Film & Events am 08.07.2016 einflussreiche Medienvertreter ein, um ihnen einen Einblick in den derzeitigen Trend über virtuelle Realität (VR) zu ermöglichen. Neben dem Ausprobieren neuester VR Technik standen auf der Agenda Vorträge von renommierten Experten der UFA und des am Studio Babelsberg ansässigen Unternehmens Metropolis VR.

Die Kontraste zwischen historischer Umgebung und cutting-edge Devices animierten die Gäste zum Testen der neuesten Technik und zum Netzwerken in gediegener Atmosphäre. Zum Test standen vielseitige virtuelle Welten: Egal ob man virtuell ein Game spielen-, oder den kreativen Einsatz eines 3D Designprogramms erleben wollte – es war an diesem Vormittag in der Löwenvilla alles möglich.

Beispiele virtueller Realitäten sorgen für Aha-Effekt

Stephan Schindler (CEO der Metropolis VR) stellte in seiner Präsentation vor, welche Anwendungsfälle über den Film- und Entertainmentbereich hinaus, Virtual Reality auch der Industrie bieten kann. Das diese Szenarien keine Zukunftsmusik, sondern bereits real und im Wachstum begriffen sind, wurde durch die Prognose der Goldman Sachs Analystin Heather Bellini untermauert. Mit einem Marktvolumen von 80 Milliarden US-Dollar wird bis zum Jahre 2025 gerechnet.

Einen konkreten Einblick in die virtuellen Realitäten stellte Ernst Feiler (Head of Technology UFA) vor und schlug den Bogen zum Hier und Jetzt. Mit hauseigenen Produktionen, wie z.B. der Launch eines Cabrios eines Automobilherstellers oder die Begleitung einer Reportage im Kriegsgebiet wurde die aktuelle Relevanz für VR Projekte untermauert.

Wo entsteht die nächste Media Evolution City?

Offen ist die Position, die der Standort Potsdam in Bezug auf VR einnimmt. Zwischen Asien und Hollywood gibt es Platz für Deutschland und den Medienstandort Babelsberg. Der Appell an alle Anwesenden lautet folglich, die Chance zu ergreifen, im Bereich der Contentproduktion für VR die Vorreiterrolle zu übernehmen. Die Grundlagen dafür sind ideal geschaffen. Das betonte auch Prof. Dr.-Ing. Kai Desinger, Vorsitzender des Investitionskomitee – HTGF Bonn, mit dem abschließenden Beitrag zu den Möglichkeiten der Finanzierung von VR Projekten und einer dazugehörigen Infrastruktur. Jetzt fehlt nur noch die dazugehörige Media Evolution City a là Malmö …


Related Posts